Das Frauenstrickprojekt

Die Produkte unseres Projektes finden Sie hauptsächlich im südostbayrischen Raum und in Südtirol.
Wir fertigen auch für die Sportbekleidungsfirma maloja bei Rimsting.

Die Fraueninitiative besteht seit 16 Jahren. Als wir 2002 mit dem Projekt Wiphala für arbeitende Kinder und Jugendliche begannen, war ein Strickprojekt für Frauen nicht geplant. Doch die Strickwaren aus 100 % Alpakawolle fanden guten Anklang bei den Weltladenkundinnen und so hat sich das Projekt weiterentwickelt und vergrößert.

Das ist das Strickprojekt heute

  • In Deutschland: Verein Wipalla e.V. mit Geschäftsbetrieb
  • In Bolivien: Kleinunternehmen.

Wir verpflichten uns für eine faire Kalkulation unserer Produktpreise und damit einen fairen Lohn für die Strickerinnen. Prinzipiell wird die Deckung der Herstellungskosten verfolgt. Gewinne werden für gemeinnützige Ziele unserer Projekte – vorrangig das Strickprojekt – eingesetzt.

Die bolivianische Geschäftsführerin ist verantwortlich für die gesamte Auftragsabwicklung und die finanziellen Belange der Gruppen.

Hintergründe

    Wipalla bietet eine Reihe von Angeboten für 40 Frauen in drei Gruppen im Alter von Mitte 20 bis über 80 Jahre,
  • die zu geringe Rente bekommen,
  • deren Kinder bei Wiphala betreut werden,
  • die die geringen Verdienste ihrer Männer aufbessern müssen,
  • die allein erziehend sind.
    Wipalla bietet den Strickerinnen
  • Faire Verdienste für Strick- und Häkelarbeiten
  • Monatliche Entlohnung sowie eine Weihnachtsgratifikation
  • Bereitstellung von Räumlichkeiten, eine Industriestrickmaschine, mehrere Handstrickmaschinen, Möbel und Büroausstattung
  • Vorstreckung von Kapital zum Einkauf von Wolle, anderen Arbeitsmaterialien und zur Entlohnung der Frauen
  • Medizinische Versorgung (Medikamente, Brillen, Vorsorgeuntersuchungen, Operationen)
  • Projektbank, von der sich die Frauen zu einem geringen Zinssatz Geld ausleihen, oder auch ansparen können
  • Weiterbildung in den Bereichen Stricken, Konfektionsgrößen, Strick-Design, Qualitätskon-trolle sowie Maschinenwartung und –reparatur
  • Integration in den Projektalltag (z.B. Mittagessen für die Rentnerinnen, Kinderbetreuung und Workshops)
  • Warenverkauf in deutschen und Südtiroler Weltläden sowie über den Sportbekleidungs-hersteller Maloja

Unser Qualitätsanspruch

Reinheit und Regionalität

Wir verbürgen uns dafür, zu 100% reine Alpaka-Wolle zu verstricken. Bis zu 90% unserer Wolle kaufen wir in der Kooperative Coproca ein. Die Produktion dieser in El Alto ansässigen Spinnerei und Färberei entspricht europäischen Standards.
Bei Wipalla entwickeln wir die jährlichen Kollektionen selbst. Andine Muster und viele kreative Ideen der Frauen werden aufgegriffen und fließen in die Modellgestaltung mit ein. Im Vergleich zu anderen Strickprojekten ist Wipalla mit 40 Strickerinnen - ausschließlich Frauen - ein recht kleines Projekt. Umso mehr freut es uns, dass viele Weltläden seit Jahren bei uns einkaufen.

Transparenz

ist uns wichtig, darum stehen wir gerne für weitere oder ausführlichere Informationen zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Fragen.

Unsere Strickdesigns